Donnerstag, 11. September 2014

♛ Ausflug zum Schloss Drachenburg in Königswinter ♛

Um die letzte Ferienwoche hier in Baden-Württemberg voll auszuschöpfen sind wir am vergangenen Dienstag spontan nach Königswinter gefahren, um das Schloss Drachenburg zu bewundern. Nach knapp drei Stunden Fahrt kamen wir in der Stadt Königswinter an. Hier ein Hinweis an alle Autofahrer, gleich an der Einfahrt in die Stadt steht ein stationärer Blitzer, bitte brav 50 fahren! ;)

In der Stadt, nahe Schloss gibt es einen großen öffentlichen Parkplatz der auch nicht teuer ist, Tagesgebühr beträgt 4€. Von da aus hat man drei Möglichkeiten auf den drachenfelsen zum Schloss zu gelangen: Entweder man nimmt den Zug, der extra für diesen Zweck hin und her pendelt, oder man fährt ganz romantisch mit einer Pferdekutsche hoch, oder man läuft zu Fuß. Nach dem Preisebetrachten entschieden wir uns, dass ein wenig Sport noch niemandem geschadet hat und machten uns auf den Weg. Dieser war letztendlich viel kürzer als erwartet! Zwar ging es stellenweise ziemlich steil hoch, doch wir kamen wirklich schnell an.

Auf dem Weg zum Schloss gingen wir an zwei Sehenswürdigkeiten vorbei, dem Geburtshaus von Eduard Rhein, dem deutschen Erfinder, Publizist, Schriftsteller, Geigenvirtuose und Journalist, und an der Nibelungenhalle, die auch einen Reptilienzoo beherbergt, der wirklich sehenswert ist.

Gleich nach der Nibelungenhalle, kam ein Wirtshaus. Bei diesem stand zwar ein Hinweisschild, dass man "auf halbem Weg zum Schloss" ist, doch gleich ein Paar Meter hinter dem Wirtshaus fanden wir schon eine Treppe nach oben, die zu den Schlosskassen führte. Der barrierefreie Eingang befand sich dementsprechend etwas weiter weg.

Die Eintrittspreise sind nicht hoch und eine Führung, die zu jeder vollen Stunde ab 13 Uhr beginnt, kann ich sehr empfehlen. Nur mit der Führung kommt man auch in die Privaträume des Schlosses rein! Später hatten wir die Möglichkeit noch Mal in Ruhe durch das Schloss zu gehen und alles genauer zu betrachten, denn nach dem Ende der Führung wird man nicht nach draußen geleitet, sondern darf weiter auf dem Gelände bleiben und. z.B. noch den Park anschauen, oder auch das schlosseigene Restaurant aufsuchen, das unteranderem super leckere Waffeln mit Eis und riesige Stücke elsässer Zwiebelkuchen anbietet.

Was man im und um das schloss herum noch alles entdecken und unternehmen kann findet ihr auf der Homepage Schloss Drachenburg.

Und hier ein Paar Fotos, die ich vor Ort geschossen habe.

LG Goldkopf

P.S.: Ach ja, aus dem Schlossfenster kann man bei gutem Wetter am Horizont den Kölner Dom sehen! ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen